Main Menu Top Menu

Home / Gesichter/Portraits / SchülerInnen / Fabian / Ein-Blick ins Schularchiv

Um die Zulassung zur Reifeprüfung zu erlangen, verfasste Fabian am 16. März 1942 einen Lebenslauf. Die folgenden Archivdokumente zeigen den Lebenslauf, das Zeugnis und das Gutachten des Schülers Fabian:

✎  Transkript: Jannis Tolias, Ionas Kablitz-Panagiotopoulos, Ludovicos Bitzios, Alexios Tsakalakos

Lebenslauf - Transkript des Lebenslaufs:

Seite 1

Athen, den 16.03.1942:

Hiermit bitte ich um die Zulassung zur Reifeprüfung. 

Unterschrift des Schülers

An den Herrn Oberstudiendirektor der Deutschen Schule in Athen

Seite 2

Ich, ….., bin am 7.10.1923 als erster Sohn des damaligen Kanzlers am Deutschen Generalkonsulat in Leningrad, USSR, geboren. Ostern 1929 siedelte ich nach Niendorf bei Lübeck zu Bekannten um, um eine deutsche Schule besuchen zu können. In Niendorf besuchte ich bis 1933 die dortige Volksschule und kam dann nach Wintersfelde bei Stettin, wo mein Vater, der Anfang 1933 nach Berlin versetzt war, ein Haus besitzt. Hier besuchte ich die Volksschule in Greifenhagen und wurde dann 1934, nach Abschluss der 4.Volksschulklasse auf das Schilleroberrealschulgymnasium in Stettin umgeschult.

Seite 3

Infolge einer siebenmonatigen schweren Krankheit musste ich die Quinta zweimal durchlaufen. Als mein Vater Ende 1936 nach Athen an die dortige Gesandtschaft versetzt wurde, siedelten wir ebenfalls nach Athen um. Seit Januar 1937 besuche ich die hiesige Deutsche Schule Athen.

Nachdem meine Vater 1938 den Posten eines deutschen Konsuls in Piräus übernommen hatte, zogen wir nach Castella (Piräus).

Am 4.10.1941 wurde mir das Kriegsverdienstkreuz II. Klasse verliehen.

Seit klein auf beschäftige ich mich mit marinetechnischen und marinegeschichtlichen Fragen. Ich beabsichtige Offizier der deutschen Kriegsmarine zu werden.

Zeugnis

Seite 1

Seite 2

Das Gutachten der Lehrer

Seite 1