Main Menu Top Menu

Alltag

Bei den folgenden Texten handelt es sich um Transkripte aus dem Mitteilungsbuch der damaligen DSA vom April 1939 bis November 1942. Die zahlreichen Einträge des Direktors und der Lehrkräfte beschreiben viele schulorganisatorische Abläufe, außerschulische Aktivitäten und Veranstaltungen sowie schulinterne Regelungen und Feiern an der damaligen DSA. In dieser Hinsicht erlaubt uns das Mitteilungsbuch einen recht genauen Einblick in eine Auslandsschule der NS-Zeit. Ausgehend von der Fragestellung, wie sehr die NS-Ideologie und der NS-Staat Schule, Bildung und Schulalltag prägten, untersuchten wir die zahlreichen Einträge. Dabei stellten wir fest, dass die bildungspolitischen Vorgaben des Dritten Reiches und damit auch der NS-Weltanschauung eine deutsche Auslandsschule in Athen – deren Unterricht, Lehrpläne, Lehrmittel, Abläufe, Veranstaltungen – in einem für uns erstaunlich hohem Maß, prägten, lenkten und kontrollierten. Veranstaltungen und Feiern haben vielfach eine nationalsozialistische Ausrichtung. Der Führerkult sowie die Verbände der NSDAP sind auch an der DSA omnipräsent. Mit Hilfe der hier bereitgestellten Transkripte bzw. Auszüge aus dem Mitteilungsbuch könnt ihr selbst nachlesen und nachforschen, wann und in welchem Ausmaß griechische bzw. deutsche SchülerInnen, ob sie wollten oder nicht, in einem Schuljahr mittelbar oder unmittelbar der NS-Ideologie ausgesetzt waren.

✎ Transkripte aus dem Mitteilungsbuch April 1939 bis November 1942: Ausgewählt und zusammengestellt von der Projektgruppe „DSA erinnert“

Eintrag des Direktors zum Beginn eines jeden neuen Schuljahres:

Das Schuljahr 1940/41 (zweites Kriegsschuljahr) eröffne ich mit Sieg Heil!

Seite 1

Führerrede: Eintrag vom 27. April 1939 in das Mitteilungsbuch der damaligen DSA

Die Übertragung findet statt 13 Uhr bis 14 Uhr hiesiger Zeit.

Gemeinschaftsempfang der Deutschen Schule im Physikraum. Es nehmen pflichtmäßig teil sämtliche reichsdeutschen Schüler der Klassen Quarta bis Prima¹. — Griechische Schüler(innen) der Klassen Obersekunda u. Prima können auf ihren Wunsch als Gäste teilnehmen. Hierüber ergeht an die betr. Klassen bes. Mitteilung. – Ich darf annehmen, daß alle deutschen Mitglieder des Lehrkörpers, soweit sie nicht an einem anderen deutschen Gemeinschaftsempfang teilnehmen, zur Stelle sein werden. Die Frauen sind freundlichst eingeladen. Auch die griechischen Mitglieder des Lehrkörpers sind hiermit freundlichst eingeladen, an dem Gemeinschaftsempfang teilzunehmen.

In der 6. Stunde ist unterrichtsfrei für die ganze Schule. Die 7. Unterrichtsstunde wird gehalten für Obersekunda A u. B (Neugriechisch) Obertertia B (Orth. Relig.), Obertertia A (Neugriechisch), doch können diejenigen Obersekundaner, die an dem Gemeinschaftsempfang teilnehmen, von der 7. Stunde beurlaubt werden. Falls Lehrer der 7. Stunde teilzunehmen wünschen, bin ich damit einverstanden, daß sie ihren Unterricht in der 7. Stunde ausfallen lassen. In der 8. u. 9. Stunde ist planmäßiger Unterricht.

Die am Gemeinschaftsempfang teilnehmenden Schüler(innen) treten 12 Uhr 45 auf dem Hof an. Ich bitte Kamerad Strasser, sie von da in den Physik = R. zu führen. Die Damen und Herren wollen sich spätestens 12 Uhr 50 im Physik = R. einfinden.

27.4.39 gezeichnet Romain

Weitere Eintragung zu diesem Thema am 11.12.1941

Eilige Mitteilung:

Heute um 2 Uhr spricht der Führer!

11.12.41 gezeichnet Romain

  1. Sexta (VI) = Klasse 5, Quinta (V) = Klasse 6, Quarta (IV) = Klasse 7, Untertertia (UIII) = Klasse 8, Obertertia (OIII) = Klasse 9, Untersekunda (UII) = Klasse 10, Obersekunda (OII) = Klasse 11, Unterprima (UI) = Klasse 12, Oberprima (OI) = Klasse 13. 

Seite 1

Tag der Fahne: Eintrag vom 24.10 1939 in das Mitteilungsbuch der damaligen DSA

Seite 1

Morgen, Mittwoch, d. 25.10., wird auf Anordnung der griechischen Behörden der Tag der Fahne¹ in der Schule gefeiert. Es nehmen teil an der gemeinsamen Feier in der Halle:

  1. alle griechischen Schüler und Schülerinnen der Klassen 4a bis 8b einschließlich. 
  2. von den Klassen 4b, 5b, 7a, 8b, je ein Vertreter der deutschen Schülerschaft. Ferner bitte ich das gesamte Kollegium, sowohl deutsche wie griechische Damen und Herren, zur Stellung zu sein. Die beteiligten Klassen treten um 9.10 Uhr beim Läutezeichen auf dem Hof an und rücken von da unter Führung ihrer Klassenlehrer in die Halle. Aufstellung und Einrücken bitte ich Kam. Lau zu leiten. Die Platzverteilung in der Halle übernimmt Kam. Kaspar.
  3. Für die Herrichtung des Raumes bitte ich Kam. Wolf nach Rücksprache mit mir Sorge zu tragen. Dauer der Feier etwa 1 Kurzstunde bis eine Stunde. Die 3. OSch.-Kl. hat eine gesonderte Feier in ihrem Klassenraum unter der Leitung von Fräulein Pubura. Die Klasse 3 tritt ebenfalls 10 Min. nach 9 Uhr mit an. Das gleich gilt für die 1.+ 2. OSch. (Fräulein Kurawelos – Zeichensaal). Nach der Feier ist unterrichtsfrei.
  4. Die Grundschulklassen haben ausser den Schülern griechischer Nationalität, die zu Hause bleiben, regelmässigen Unterricht. Die Einzelheiten der Stundenverteilung bitte ich in Besprechung mit Kam. Kaspar zu regeln.
  5. Die deutschen Kinder der 1.- 3. OSch-Kl. versammeln sich um 11. Uhr vor dem Nebenhaus zu einer Schulgemeinde im Zeichensaal unter der Leitung von Kam. Moseke mit Kam. Roeckerrath und Kam. Böhme.
  6. Dauer etwa 1 Std. Thema: Deutschland im Kriege. Die deutschen Schüler und Schülerinnen der Klassen 4-8 treten um 11 Uhr auf dem Hof an und ziehen unter der Führung von Kam. Lau in die Halle zu einer Schulgemeinde, an der ich auch die deutschen Kameraden teilzunehmen bitte. Dauer ebenfalls eine Stunde. Thema: Der Sinn des deutschen Krieges. Nach den Schulgemeinden ist unterrichtsfrei. 24.10.1939 gezeichnet Romain

Anmerkung: 1) Im Schuljahr 1939/1940 wurde auf Anordnung des griechischen Staates der „Tag der Fahne“ verpflichtend für alle griechischen Schüler eingeführt und kurze Zeit später auch der „Tag der Jugend“. Sowohl der „Tag der Fahne“ als auch der „Tag der Jugend“ waren Veranstaltungen der griechischen Staatsjugend. Dieser Tag wurde für die deutschen Schüler zum „Deutschen Tag“ umfunktioniert.¹

Quelle: 1) H. G. Jansen, Das Dörpfeldgymnasium in Athen, Geschichte und Struktur einer deutschen Auslandsschule, S. 46, 2017, DSA Alumni.

Seite 2

Seite 3

Tag des Führers: Mittwoch 15.11.39: Eintrag vom 14.11.1939 in das Mitteilungsbuch der damaligen DSA

  1. Um 8 Uhr treten alle reichsdeutschen Schüler und Schülerinnen, die am nationalpolitischen Unterricht teilnehmen, auf der Terrasse an. Dort Flaggenhissung (mit Flaggenspruch, bezugnehmend auf den Führer und entsprech. Lied) – Leitung: Kam. Lau. – Anschließend gemeinsamer nationalpolitischer Unterricht der beiden Gruppen bei Kam. Lau im Raum der Klasse 6a.- Thema: „Unser Führer“ (Mordanschlag, glückliche Erholung, Lehren für uns u.s.w.) Dauer 1 Stunde
  2. Nach Schluss des nationalpolitischen Unterrichts stehen sämtliche Schüler und Schülerinnen, die der HJ, dem BDM und dem Jungvolk angehören, der HJ-Führung zur Verfügung (ausgenommen die Schüler und Schülerinnen der 8b).
  3. Die nichtdeutschen Schüler(innen), die nichtgriechischer Nationalität sind, haben morgen, Mittwoch dienstfrei, ebenso die deutschen, die nicht an den Veranstaltungen der HJ-Führung teilzunehmen haben; diese erst nach Schluss des nationalpolitischen U.
  4. Die Klassenlehrer wollen bitte in Verbindung mit den Fachlehrern ihre Klassen umgehend veranlassen, dass diese Schüler(innen) durch Sonderaufträge (Vorträge, Berichte, Arbeiten, Lektüre u. dergl.) für den Mittwoch unbedingt beschäftigt werden. (Hausarbeit)

Seite 1

Seite 1

Führers Geburtstag: Eintrag vom 19.04.1940 in das Mitteilungsbuch der damaligen DSA

Entsprechend den für das Reich ergangenen Anordnungen findet morgen, am Kriegsgeburtstag des Führers, planmäßiger Unterricht statt, ausgenommen in der 1. Stunde. – Über die Gestaltung der 1. Stunde folgt Mitteilung.

19.4.39 gezeichnet Romain

Weiterer Eintrag zum gleichen Thema:

Geburtstag des Führers

Morgen, Sonnabend, 7.40 Flaggenhissung auf der Terrasse. Es nehmen teil die reichsdeutschen Lehrer und die reichsdeutschen Schüler der Oberschulklassen 1-8.

Um 8 Uhr hören wir im Sprechzimmer die Rede des Stellvertreters des Führers. 

Der Unterricht für die Grundschule und für die Oberschule mit Ausnahme der Klassen 2, 6A, 8A fällt während der ersten Stunde aus. Von der zweiten Stunde an ist, wie bereits bekanntgegeben, planmäßiger Unterricht.

19.4.39 gezeichnet Romain

Führer Geburtstag: Eintrag vom 17.4.1942

Montag, den 20.4., findet für die reichsdeutschen Lehrer und Schüler (Oberschulkasse 1-8) um 8.30 Uhr in der Halle eine Feier statt. Die nichtdeutschen Schüler der Oberschule sowie die Kinder der Grundschulklassen 1-4 sind auf 9 Uhr 30 zu bestellen. Unterricht beginnt um 9.Uhr 35 nach dem Plan der 2. Stunde.

Die Ausschmückung der Halle bitte ich Kam. Meysen und Kam. Wolf zu übernehmen; die Anweisungen für den Einmarsch und die Platzanweisung in der Halle übernimmt bitte Kam. Rudolph.

17.4.42 gezeichnet K (Kaspar)

Seite 1

Seite 1

Dimitrios-Feier und Deutscher Tag: Eintrag vom 23.10.1941 in das Mitteilungsbuch der damaligen DSA

Seite 1

I) Am Sonnabend, 25. Oktober, findet für die griechischen Mitglieder des Lehrkörpers sowie die griechischen Schüler und Schülerinnen der Oberschule eine Schulfeier anlässlich des Dimtiriostages statt mit anschließendem Kirchgang.

Die griechischen Schüler(innen) der Klassen 1 bis 8a versammeln sich auf dem Hof und treten dort unter der Leitung von Herrn Bonis an, und zwar in der Ordnung, wie beim Einrücken nach der Pause.

Die Klassen 4 bis 8a rücken in die Halle zur gemeinsamen Feier.

Die Klassen 1 bis 3 halten Feiern in ihren Klassenräumen. Die Lehrer, welche die Klassenfeiern leiten, bestimmt Herr Bonis.

Die zu spät kommenden Schüler(innen) sammelt ein von Herrn Bonis zu bestimmender griechischer Lehrer und beschäftigt sie in einem Klassenraum, damit Störung der Feier in der Halle und der Klassenfeiern vermieden wird.

Die Feiern dauern bis 9 Uhr. Alsdann treten sämtliche griechischen Schüler(innen) der Oberschule wieder auf dem Hof an und ziehen geschlossen mit den griechischen Damen und Herren in die Kirche. Leitung Herr Bonis.

Nach dem Kirchgang ist für die griechischen Schüler(innen) schulfrei; sie gehen sogleich nach Haus. Diejenigen, die abgeholt werden oder auf Beförderungsmittel warten müssen, sammelt ein von Herrn Bonis zu bestimmender griechischer Lehrer und beaufsichtigt sie während des Vormittags.

Die Grundschule und die Klasse 8b haben planmäßen Unterricht.

Die deutschen Schüler und Schülerinnen der Oberschule haben in der 1.Stunde keinen  Unterricht. 9.15 Uhr treten sie auf dem Hof an zum „Deutschen Tag“

Plan:

2 und 3. Stunde: Nationalpolitischer Unterricht in zwei Gruppen: 1) Klassen 1 bis 5 (Leitung Kam. Rottke) 2) Klassen 6 bis 7 (Leitung Kam. Rudolph) 4. Stunde: Gemeinsames Singen aller deutschen Schüler (Leitung Kam. Böhme) 5. Stunde steht für HJ und BDM zur Verfügung. Für die nichtdeutschen Schüler der Oberschule, die nichtgriechischer Nationalität sind, ist am Sonnabend schulfrei. Die Klassenlehrer wollen diese bitte ausdrücklich in Kenntnis setzen, damit sie nicht unnützerweise in die Schule kommen. 

Für die Pausenaufsicht sorgen bitte die am Deutschen Tag beteiligten Kameraden. 

Die am Deutschen Tag nicht beteiligten deutschen Lehrkräfte wollen bitte den Sonnabend Vormittag benutzen, um Sammlungen und Sammlungsräume im Hinblick auf die bevorstehende Revision der Schule abschließend zu ordnen.

Herrichtung und Ausschmückung der Halle bitte ich Kam. Wolf zu veranlassen.

23.10 41. gezeichnet Romain

Seite 2

Seite 3 

Deutscher Tag: Eintrag vom 3.10 1942 in das Mitteilungsbuch der damaligen DSA

Std.

Grundschule

OSch.1-2

OSch.3-5

OSch.6-8

1

Deutsche Märchen Urff

Flaggenhissung

mit anschliess.

Schulgemeinde

2

Singen (Reigen) Böhme

Leibesübungen

 

Gross

3

Deutsche Märchen Urff

Nationalpolitischer

Wolf

Unterricht

Greulich

Rudolph

4

Turnspiele (Gross)

Dt. Dichtung

Wolf

Dt. Dichtung

Greulich

Dt. Dichtung

Lüder

5

Turnspiel (Gross)

Singen

Böhme

Singen

Böhme

Singen

Böhme

An der Flaggenhissung und der Schulgemeinde wollen bitte alle deutschen Lehrkräfte teilnehmen. Zur Flaggenhissung treten auch die Schüler der Grundschule mit an. Den Einmarsch bitte ich die Kam. Rudolph und Greulich zu übernehmen.

Seite 1

Feier zum Heldengedenktag: Eintrag vom 13.5.1942 in das Mitteilungsbuch der damaligen DSA

Seite 1

Tag der Neolea und Deutscher Tag: Eintrag vom 22.11.1939 in das Mitteilungsbuch der damaligen DSA

Seite 1

Feier des griechischen Nationalfestes: Eintrag vom 21. März 1940 in das Mitteilungsbuch der damaligen DSA

Seite 1

Seite 2

Dörpfeld-Gedächtnisfeier: Eintrag vom 13.5.1940 in das Mitteilungsbuch der damaligen DSA

Heute, Montag, den 13.5., abends 19 Uhr, findet, wie bereits angekündigt, die Dörpfeld-Gedächtnisfeier in unserer Halle statt. Die Teilnahme ist für die hauptamtlichen deutschen Lehrkräfte verpflichtend; die griechischen Kollegen und die Damen des Kollegiums sind herzlich eingeladen. Die Kameraden werden gebeten, im dunklen Anzug zu erscheinen.

Ämterverteilung:  

1) Gästeempfang: Treppenhaus: Kam. von Reutern, Herr Monojos, Halle: Koll. Bonis – Kaspar, Kam. Dick – Kam. Friedrich

2) Feuerschutz: Kam. Merz

3) Einschleusen der Gäste durch die hintere Tür (nach Beginn der Feier): Kam. Lauter

Von der Schülerschaft nehmen teil die Klassen 7A, 7B, 8A, 8B; Teilnahme ist verpflichtend. Die Schüler versammeln sich um 18.45 Uhr unter Aufsicht ihrer Klassenlehrer auf dem Hof. Die Klassenlehrer wollen bitte die Anwesenheit feststellen und anordnen, dass sich die Schüler beim Eintreten des Herrn Gesandten auch von den Plätzen erheben. Beim 2. Läutezeichen um 18.50 rücken die vier Klassen schweigend in die Halle. Die Feier dauert etwa eine Stunde. Der Nachmittagsunterricht fällt für die an der Feier beteiligten Klassen aus.

13.5.1940 gezeichnet K (Kaspar)

Seite 1